FAcebook tumblr pinterest contact
EGBERT BAQUÉ CONTEMPORARY
EGBERT BAQUÉ CONTEMPORARY
Artists
Current
Upcoming
Past
Image of the Month
Publications
News
Editions
About
Contact
Home
Ziemlich einzigartige Galerie Quite a unique gallery, tip Berlin

A Rock 'n' Roll Cathedral

It was 50 years ago today… 1965 war das wohl revolutionärste Jahr in der Geschichte der Rockmusik, ein Wendepunkt – Bob Dylan stieg auf die elektrische Gitarre um, spielte Like A Rolling Stone und fragte singend das konsternierte Publikum auf dem Newport Folk Festival "How does it feel…", die Beatles offenbarten ihre Rubber Soul, die Rolling Stones konnten keine Satisfaction kriegen, The Who ließen auf der Bühne My Generation und gleich das Schlagzeug dazu explodieren, in New York traten Velvet Underground und in Los Angeles The Doors zum ersten Mal auf…

Zur Feier dieses 50. Jahrestags haben wir A Rock 'n' Roll Cathedral inszeniert, mit Rock-Ikonen-Bildern des Künstlerpaars Abetz & Drescher, veritablen "Kirchenfenstern" von Neal Fox, einem "Altarbild" von Snapple und einer "Kapelle" für den Berliner Schutzheiligen des Rock 'n' Roll – St. David (Bowie) aus der Hauptstrasse 155, Berlin-Schöneberg, der mit seinen Heroes auch einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zum Fall der Mauer leistete.

Kommet her zu uns alle, die ihr mühselig und beladen seid,
wir wollen euch an dieser Pilgerstätte rocken und erquicken.
Matthäus 11,28; Elvis Presley-Fassung

Video

 

It was 50 years ago today… 1965 was probably the most revolutionary year in the history of rock music, a turning point – Bob Dylan switched to the electric guitar, played Like A Rolling Stone and asked the bewildered audience at the Newport Folk Festival "How does it feel…", the Beatles revealed their Rubber Soul, the Rolling Stones could not get no Satisfaction, The Who caused My Generation to explode on stage, and their drum set as well, in New York Velvet Underground gave their first concert, as did The Doors in Los Angeles….

To celebrate this 50th anniversary, we staged A Rock 'n' Roll Cathedral with paintings of rock icons by the artist duo Abetz & Drescher, veritable “church windows” by British artist Neal Fox, an “altarpiece” by anonymous artist Snapple, and a “chapel” for the Berlin patron saint of rock 'n' roll: St. David (Bowie) from Hauptstrasse 155, Berlin Schöneberg, who with his Heroes made a contribution to the fall of the Berlin Wall that should not be underestimated.

Come unto us all ye that labour and are heavy laden,
and we will give you rest and rock you at this place of pilgrimage.
Matthew 11: 28; Elvis Presley Version

 

Wer ist Snapple ?

Arbeiten von zehn Künstlern der Galerie waren in unserer außergewöhnlichen Benefiz-Ausstellung für Pussy Riot zu sehen – und erstmals drei Werke von Snapple.

'Wer ist Snapple?' werden wir immer wieder gefragt. Ist geheim. Mysteriös.
Snapple ist eine junge Frau, die anonym bleiben will, und – obwohl sie nie einen Zeichen- oder Malkurs, geschweige denn eine Kunstakademie besucht hat – berühmte Meisterwerke der Kunstgeschichte in exquisiten Pastellen bis ins Detail kopiert und ihnen dann einen Kick verpasst: So mutiert Jan Vermeers Mädchen mit dem Perlohrgehänge zu einem Punk-Girl, trägt einen Nasenring und ein Piercing unterhalb der Lippe, Gerhard Richters Betty, eine Ikone der zeitgenössischen Kunst, krönt ein Heiligenschein. Und die wohl populärste Pussy der Malereihistorie, L'Origine du Monde – Der Ursprung der Welt von Gustave Courbet, wird bei Snapple mit einem Pussy-Riot-Tattoo geschmückt. Wer weiß, vielleicht entwickelt sich Snapple, die übrigens auch noch nie zuvor ausgestellt hat, zum weiblichen Gegenpart von Banksy…

Snapple, Guten Tag, Herr Vermeer
2012, Pastell auf Velourpapier, 51 x 35,5 cm

 

Who is Snapple?

Works from ten artists of the gallery have been on display in our exceptional Benefit Exhibition for Pussy Riot – and for the first time, three works by Snapple. Everyone is asking, 'Who is Snapple?' It's a secret. Mysterious. Snapple is a young woman who wishes to remain anonymous and – despite the fact that she never attended a drawing or painting class, let alone an academy of art – copies in detail famous masterpieces of art history in exquisite pastels and then adds a unique twist: so Jan Vermeers Girl with the Pearl Earring mutates into a punk girl wearing a nose ring and a piercing, Gerhard Richter's Betty, an icon of contemporary art, is crowned with a gloriole, and the most popular pussy in painting history, The Origin of the World by Gustave Courbet, is in Snapple's version adorned with a Pussy Riot tattoo. Maybe Snapple, who by the way never before exhibited, develops into the female counterpart of Banksy…

Snapple vor ihrem Pastell Bonjour, Monsieur Courbet

 

Snapple, Bonjour, Monsieur Courbet
2012, Pastell auf Velourpapier, 46 x 55 cm

 

Snapples Courbet-Pastell 2016 im Kino
Snapple's Courbet-pastel next year in a movie

Anfang Mai dieses Jahres gab es in der Galerie Dreharbeiten für einen Film, der im nächsten Jahr in die Kinos kommt. In einer Szenenfolge mit Jan Henrik Stahlberg (u.a. Muxmäuschenstill, Bye Bye Berlusconi, Short Cut to Hollywood) und Franz Rogowski (Victoria, Love Steaks) spielt Snapples um ein Pussy-Riot-Tattoo ergänzte Pastellkopie des berühmt-berüchtigten Gemäldes L'Origine du Monde von Gustave Courbet eine Rolle…
Bonjour, Monsieur Courbet ist zur Zeit als Altarbild in A Rock 'n' Roll Cathedral ausgestellt.

 

 

Early May 2015 we had a shooting with film director and actor Jan Henrik Stahlberg (Muxmäuschenstill, Bye Bye Berlusconi, Short Cut to Hollywood among others) and actor Franz Rogowski (Victoria, Love Steaks) in the gallery. In the movie which will premiere next year in German cinemas, Snapple's pastel copy with a Pussy-Riot-tattoo of Courbet's notorious painting The Origin of the World plays a role…
Bonjour, Monsieur Courbet currently is the altarpiece in A Rock 'n' Roll Cathedral.

 

 

Video: German singer Annett Louisan on a visit to the gallery

Annett Louisan